Hauptmenü

Der Grüne Weg

CC0 License

Der Grüne Weg widmet sich der Bereitstellung bereits erschienener Verlagspublikationen und anderer digitaler Objekte in Repositorien (frei zugängliche Datenbanken). Unterschieden wird zwischen institutionellen und disziplinären Repositorien.

Neues Zweitveröffentlichungsrecht in Österreich mit der Urhg-Nov 2015:

„Zweitverwertungsrecht von Urhebern wissenschaftlicher Beiträge § 37a. Der Urheber eines wissenschaftlichen Beitrags, der von diesem als Angehörigem des wissenschaftlichen Personals einer mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln finanzierten Forschungseinrichtung geschaffen wurde und in einer periodisch mindestens zweimal jährlich erscheinenden Sammlung erschienen ist, hat auch dann, wenn er dem Verleger oder Herausgeber ein Werknutzungsrecht eingeräumt hat, das Recht, den Beitrag nach Ablauf von zwölf Monaten seit der Erstveröffentlichung in der akzeptierten Manuskriptversion öffentlich zugänglich zu machen, soweit dies keinem gewerblichen Zweck dient. Die Quelle der Erstveröffentlichung ist anzugeben. Eine zum Nachteil des Urhebers abweichende Vereinbarung ist unwirksam.“

Checkliste für die Grüne OA Publikation:

  • Vertragliche Vereinbarungen des Verlags beachten. Nach der Urheberrechts Novelle 2015 ist die Archivierung der akzeptierten Manuskriptversion nach einer bestimmten Frist (Embargo) von 12 Monaten erlaubt. Manche Verlage haben eine kürzere Frist und erlauben auch die Verlagsversion. Eine Übersicht bietet hier die Datenbank SHERPA-RoMEO
  • Einverständnis der Co-Autoren einholen
  • Wenn ältere Arbeiten hochgeladen werden sollen besonders aus vorelektronischen Zeiten ist der Autorenvertrag zu prüfen, ob elektronische Verwertungsrechte übertragen wurden. Wenn nicht kann die Arbeit bedenkenlos hochgeladen werden.
  • Metadaten helfen die Artikel in den verschiedenen Suchmaschinen leichter und expliziter zu finden.
  • Die TU Bibliothek bietet die Möglichkeit die Publikation in der TUGraz OPEN Library zu vervielfältigen.